Hi! Willkommen auf haarfreund.de, deiner Webseite rund um das Thema Haare glätten.
Ich kriege oftmals Komplimente, wie schön glatt meine Haare doch wären, doch was die wenigsten wissen: Mein Naturhaar ist alles andere als glatt!

Haare glätten

© Frank Merfort – Fotolia.com

Mein Naturhaar ist nämlich kraus und wenn ich morgens aufstehe habe ich eine Frisur wie ein Löwe und das ist wahrscheinlich noch nicht mal übertrieben. Wie ich trotzdem so glatte Haare hinbekomme? Auf dieser Seite verrate ich dir mein Geheimnis – und was die Wahl eines Haarglätter damit zu tuen hat!

Was du bei der Wahl eines Haarglätters beachten musst

Moderne Haarglätter bestehen aus Plastik und haben zwei Seiten mit Heizplatten. Diese Heizplatten bestehen entweder aus solidem Keramik oder sind mit Keramik oder Turmalin ummantelt, je nachdem wie hoch der Preis ist.

Doch welches Modell ist das richtige? So viele Hersteller, so viele unterschiedliche Arten? Du stellst dir sicherlich die Frage: Welches soll ich nehmen?

Um dich mal vorweg zu beruhigen : Mach dir nichts draus aus dem technischen Kram von wegen wieviele Ionen freigelassen werden, aus welchen Materialien der Haarglätter entsteht und so weiter. Was du stattdessen beachten musst? Das verraten wir dir.
Haarglätter Tests

Wie du einen passenden Haarglätter findest

  1. Leistung und Hitze
    Der Haarglätter sollte genügend Leistung und verstellbare Hitze Einstellungen haben damit es dir gute Ergebnisse liefert. Je nach Haar ist eine andere Hitze erforderlich um glatte Haare als Ergebnis zu haben und gleichzeitig ein verbrennen der Haare zu vermeiden.
  2. Keramik oder Turmalin
    Der Vorteil bei einem Haarglätter aus Keramik ist, dass die Hitze gleichmäßig verteilt wird und somit verhindert wird, dass das Haar an bestimmten Stellen zu heiß wird. Wenn du wirklich hartnäckiges lockiges Haar hast solltest du zu einem Haarglätter mit Keramikfeldern greifen, die zusätzlich noch mit Turmalin versetzt sind. Keramik Platten aus solidem Keramik halten länger als solche, die nur mit Keramik überzogen sind, da diese schnell abnutzen, zum Beispiel durch Kratzer. Solche Haarglätter sind natürlich auch entsprechend teurer.
  3. Größe der Heizplatten
    Je nach Länge deiner Haare solltest du auch auf die Größe der Heizplatten achten. Um deine Haare möglichst schnell effektiv und schnell glätten zu können, solltest du bei kurzen Haaren zu Haarglättern mit schmaleren Heizplatten kaufen, bei längeren hingegegen zu eher breiteren Heizplatten.
  4. Gewicht des Haarglätters
    Ist doch logisch – je leichter, desto angenehmer in der Nutzung. Gerade wenn man lange Haare hat und das Haare glätten somit extra lange dauert.
  5. Preis
    Es gibt Haarglätter von 10€ bis 300€, die Auswahl ist groß. Ich würde dir dazu raten dich auf einen Preis von 50€ einzustellen wenn du vernünftige Qualität haben willst.
  6. Marke
    Auch bei Haarglättern heißt es: Ein Griff zu Markenware ist meistens die einzig richtige Entscheidung! Außer natürlich du suchst nach einem sehr günstigen Haarglätter. Die beliebtesten Marken für Haarglätter sind HSI, Chi und auch GHD. Diese Marken liefern auch die beste Qualität.

Mithilfe dieser 6 Punkte sollte es dir einfacher fallen einen passenden Haarglätter auszuwählen! Im Internet finden sich zahlreiche Testberichte die dir zusätzlich bei der Wahl helfen können.

Bester Haarglätter

Weitere Tipps zur Auswahl eines Haarglätters

Hitze kann schädlich für die Haare sein

Da Haarglätter mit Hitze arbeiten, wird unser Haar je öfter man es glättet dementsprechend durch die Hitze angegriffen und erleidet sozusagen einen Hitzeschaden. Dieser Effekt wird auch verstärkt wenn man zu einem günstigen Haarglätter greift da dieser nur mit Keramik ummantelt ist und es so schnell zu einer ungleichmäßigen Hitze kommen kann.

Die Anschaffung eines hochwertigen Haarglätters ist also nicht nur aufgrund der besseren Qualität eine sinnvolle Entscheidung sondern auch weil die Haare dadurch geschont werden und somit gesünder sind und dadurch auch schöner aussehen.